Musette

Die Musette-Musik entstand im Herzen von Paris
 

Ihren eigentlichen Ursprung hat die französische Musette-Musik in der Auvergne, einer gegen Ende des 19. Jhr. besonders armen Gegend in Frankreich. Damals kamen viele Menschen aus der Auvergne nach Paris, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Auch aus dem fernen Italien suchten Wanderarbeiter ihr Glück in der französischen Hauptstadt.
In kleinen Restaurants, Bars und Cafes tanzten die Menschen zu den Melodien aus der Auvergne, die auf einer Art Dudelsack gespielt wurden. Dieser Dudelsack wurde Musette genannt.
Italienische Wanderarbeiter brachten zu den Tanzveranstaltungen das Akkordeon mit, das zunächst nur Begleitinstrument war und später die führende Rolle des Dudelsacks ablöste.
Der Name „Musette“ steht für einen Musikstil, der im Schmelztiegel Paris, im Viertel der kleinen Leute entstand.